Neue Chancen dank Humira?

Ende Oktober 2018 ist das Patent auf Humira ausgelaufen, das die Firma Abbvie gehalten hat. Die Presse schreibt von einem beginnenden Preiskampf, der durch das abgelaufene Patent beginnt.
2017 haben die deutschen Krankenkassen circa eine Milliarde Euro für Therapien mit Humira ausgegeben. Das entspricht etwa 3% der gesamten Arzneimittelausgaben der Krankenkassen.
Deshalb hoffen die Krankenkassen nun auf eine Entlastung: Erste Wettbewerber, wie z.B. der US-Konzern Biogen, haben ihre Biosimilars bereits angekündigt. Der Preis von Biogen soll beispielsweise 40% unter dem Listenpreis liegen. ...  Weiterlesen

Entdeckung und Diagnose

Im Sommer 2010 habe ich meinen Eltern erzählt, dass ich Wolken vor meinen Augen habe. Ich hatte Schlieren im Sichtfeld, die hin- und her geschwommen sind und wie Amöben geformt waren.

Bei dem darauffolgenden Arzttermin wurde der Verdacht einer Uveitis intermedia geäußert. Um sicher zu gehen schickte unsere Augenärztin uns zu einer der Koryphäen in der Uveitis-Szene. Parallel dazu wurde ein Sarkoidose-Screening an einer Uniklinik durchgeführt.

Der Test auf Sarkoidose fiel negativ aus, der Test auf Uveitis intermedia positiv. Es folgten jede Menge zusätzliche Untersuchungen wie z.B. das MRT des Kopfes, die jedoch alle ebenfalls unauffällig waren. Das einzig Auffallende: Meine Augen sind überdurchschnittlich gut. Quasi 4k-Auflösung: 160% Sehkraft. ...  Weiterlesen