Begriffserklärungen

  • Autoimmunerkrankung
    … bedeutet, dass der Körper sich selbst bekämpft. Normalerweise schützt uns unser Immunsystem vor Krankheitserregern. Doch bei einer Autoimmunerkrankung erkennt der Körper eigene Zellen als Fremdkörper an und bekämpft diese. Mehr dazu hier.
  • Biologika
    … werden auch Biopharmazeutika oder Biologicals genannt. Diese Medikamente bestehen aus Eiweißstoffen (Proteinen), die biotechnologisch aus lebenden Zellen gewonnen werden. Herkömmliche Medikamente werden im Gegensatz dazu chemisch hergestellt. Mehr dazu hier.
  • Biosimilars
    … sind Nachahmerprodukte (vergleichbar mit Generika bei herkömmlichen Medikamenten). Dadurch ist eine Reduktion der hohen Therapiekosten möglich, was wiederum mehr Patienten den Zugang zu diesen Therapien ermöglicht. Mehr dazu hier.
  • Cortison
    … hat fast jeder schon mal gehört. Es handelt sich hierbei um ein Steroidhormon aus der Nebennierenrinde des Menschen. Ich habe über 8 Jahre Prednisolon (unter dem Handelsnamen Decortin H) genommen. Dieses Medikament wirkt immunsuppressiv, entzündungshemmend und antiallergisch. Mehr dazu hier.
  • Grunderkrankung
    … ist die grundlegende Erkrankung, aus der weitere Erkrankungen folgen können. Ein Beispiel ist hier Rheuma, das Grundlage für z.B. eine Uveitis sein kann. Mehr dazu hier.
  • Humira
    … gehört zur Gruppe der Biologika. Es ist eines der Medikamente der Wahl bei Rheuma, Uveitis, etc. Es hemmt einen der entscheidenden Entzündungsbotenstoffe im Körper. Dies geschieht, indem sich die Antikörper des Medikaments an die Botenstoffe andockt. Mehr dazu hier.
  • MRT (Magnetresonanztomographie)
    … auch bekannt als Kernspintomographie, ist ein bildgebendes Verfahren zur Darstellung von Kontrasten zwischen den verschiedenen Organen und Geweben. Man liegt während der Untersuchung in einer Röhre und hört Musik, während um einen herum ein starkes Magnetfeld erzeugt wird. Die Untersuchung dient bei einer Uveitis u.a. dazu, mögliche Grunderkrankungen wie Multiple Sklerose (MS) zu erkennen. Mehr dazu hier.
  • Makulaödem
    … ist eine mögliche Komplikation einer Uveitis-Erkrankung. Hierbei handelt es sich um Flüssigkeitseinlagerungen an der Stelle des schärfsten Sehens (die Makula). Typische Symptome sind u.a. ein Unterschied des farblichen Sehens und ein leichter bis schwerer Verlust der Sehkraft. Ein Makulaödem kann gut behandelt werden. Mehr dazu hier.
  • OCT
    … steht für optical coherence tomography (auf Deutsch: Optische Kohärenztomografie). Das ist ein bildgebendes Untersuchungsverfahren, bei dem eine Schichtaufnahme der Netzhaut erstellt wird. Auf dieser wird dann ersichtlich, ob und wie stark ein Makulaödem vorhanden ist. Mehr dazu hier.
  • Sarkoidose
    … ist eine entzündliche Erkrankung, bei der sich knötchenförmige Gewebeveränderungen entwickeln. Meist betrifft Sarkoidose die Lunge. Sie kann eine Grunderkrankung sein, die im Zusammenhang mit einer Uveitis auftritt. Mehr dazu hier.
  • Systemerkrankung
    … ist eine Krankheit, die nicht auf eine Körperregion begrenzt ist, sondern ein gesamtes Organsystem angreift. Dazu gehört z.B. Multiple Sklerose, weil hier nicht nur ein Nerv sondern das gesamte Nervensystem geschädigt wird. Mehr dazu hier.
  • Uveitis
    … ist eine Entzündung der inneren Augenhaut. Es gibt verschiedene Krankheitsbilder, die eingeteilt werden nach dem anatomischen Ort der Entzündung. Es wird unterschieden in Uveitis anterior (im vorderen Bereich), Uveitis intermedia (mittlerer Bereich), Uveitis posterior (hinterer Bereich) und Panuveitis (gesamtes Auge). Mehr dazu hier.